Pressemitteilungen

Der FR Metallbau AG sichert Arbeitsplätze der früheren Füglistaller AG.
Rückwirkend per 1. Januar 1998 haben drei junge Berufsleute die FR Metallbau AG gegründet. Das neue Unternehmen übernimmt den Bereich Metallbau der Füglistaller-Nachfolgefirma AML. 13 Leute behalten dadurch ihre Arbeitsplätze.

Mit der Firmengründung durch die drei initiativen Jungunternehmer Marcel Füglistaller jun., Stefan Ramseier (ihre Initialen bilden das neue Firmen-Signet „FR“) und Bruno Weber geht der Metallbaubereich der früheren Füglistaller AG von deren Nachfolgefirma AML an das neue Unternehmen über. „Damit vollzieht sich eigentlich eine logische Entwicklung“, erklärt Geschäftsführer Marcel Füglistaller. „Der Metallbau passte nämlich nicht in die Unternehmens-Konzeption der AML. die seit jeher auf den Apparatebau ausgerichtet ist. Deshalb haben wir nun mit den entsprechenden Berufsleuten die Abtrennung in eine eigenständige Firma vollzogen.“ Derzeit umfasst das Team der jungen Firma 13 Personen, die drei Inhaber, eine Angestellte. fünf Metallbauschlosser und vier Lehrlinge.

Qualität und Flexibilität

heissen die beiden Stichworte, an denen sich die Aktivitäten der neuen FR Metallbau AG ausrichten. „Wir wollen die Metallbau- Tätigkeit unserer in der Region anerkannten Vorgängerin erfolgreich fortsetzen“, formuliert Stefan Ramseier die Unternehmensziele der jungen Firma. „Unsere Stärken sind die Herstellung und die Montage von anspruchsvollen und individuellen Konstruktionen, wie Glasfassaden. Wintergärten. Eingangspartien und allgemeine Metallbauarbeiten.“ Dabei strebe man einen hohen Qualitätsstandard und damit eine entsprechende Kundenzufriedenheit an.

Zufriedenstellender Start

Das Schwergewicht der Aktivitäten der FR Metallbau AG liegt klar im Sektor Um-und Anbauten, wo individuelle Planung und Konstruktion speziell zum Tragen kommen. „Bereitszeit über einen Arbeitsvorrat von etwa zwei bis drei Monaten verfügen, was im Baugewerbe heute als gut bezeichnet werden muss“, zieht Marcel Füglistaller nicht ohne Stolz eine erste Bilanz.

Eigenständigkeit bewahren

Als Berater und Verwaltungsratspräsident hat sich bei der FR Metallbau AG der pensionierte, frühere Ammann-Personalchef Heinz Stucker engagiert. Er freue sich, seine Erfahrung in den Dienst eines jungen Unternehmens stellen zu dürfen, das in einer zukunftsträchtigen Markt-Nische als flexibler Betrieb absolut intakte Chancen habe, erklärt Stucker seinen Einstieg in die Firma. „Als langjähriger Freund der Familie Füglistaller und als ehemaliger Personalchef des grössten Arbeitsgebers der Region liegt mir zudem die Erhaltung der Arbeitsplätze sehr am Herzen. Mit der Firmengründung haben wir diesbezüglich ein weiteres Teilziel erreicht.“ Heinz Stucker betont im weiteren die Eigenständigkeit des neuen Unternehmens. „Zur Füglistaller-Nachfolgefirma AML bestehen keinerlei Verflechtungen. AML ist für uns als Lieferant ein reiner Geschäftspartner. Zudem sind wir mittels Mietvertrag noch bis Ende dieses Jahres Untermieter von AML in der Liegenschaft an der Murgenthalstrasse 71, die Bestandteil der noch nicht liquidierten Füglistaller-Konkursmasse ist.“

Ein kurzfristiges Ziel sei denn auch die Umsiedlung in geeignete Räume, wobei der Standort Langenthal absolute Priorität geniesse, erklären Füglistaller und Ramseier. In der eigentlichen Geschäftstätigkeit strebe man vorerst eine Stabilisierung in der bestehenden Grösse an.

LANGENTHAL. Mit der rückwirkend per 1. Januar 1998 gegründeten FR Metallbau AG hat sich in Langenthal ein mittel grosses Unternehmen installiert, das sich zum Ziel setzt, einen Teil der bisherigen Geschäftstätigkeit der konkursiten Füglistaller Metallbau AG weiterzuführen. Marcel Füglistaller jun., Stefan Ramseier und Bruno Weber, alles frühere Füglistaller-Kaderangehörige, haben aus der Füglistaller- Nachfolgefirma AML den Bereich Metallbau inklusive Personal übernommen.

Die AML, welche sich traditionell auf den Apparatebau beschränkt, ist damit wieder ausschliesslich in ihrem ursprünglichen Sektor tätig, während die neue FR Metallbau AG mit ihren erfahrenen Spezialisten den Metallbau-Bereich aus dem Füglistaller-Konkurs übernimmt, der sich zum grössten Teil auf den Sektor Wintergärten und Verglasungen konzentriert. Das neue Unternehmen ist.

Noch bis Ende Jahr als Untermieterin der AML an der Murgenthalstrasse 71 domiziliert und wird von den drei genannten Aktionären geleitet, Verwaltungsratspräsident ist der frühere Ammann-Personalchef Heinz Stucker. Beschäftigt werden derzeit 13 Leute.

Der Bereich Metallbau aus der konkursiten Füglistaller Metallbau AG in Langenthal wird als neue und selbständige Firma weitergeführt. Damit wird dieser Bereich aus der Füglistaller-Nachfolgefirma ALM Apparatebau ausgegliedert. Unter dem Namen FR Metallbau AG hat Marcel Füglistaller die Geschäftsführung und Stefan Ramseier die technische Leitung der neuen Firma übernommen. Für die Produktion und Montage zeichnet Bruno Weber verantwortlich. Der Verwaltungsrat besteht aus Heinz Stucker (Präsident), Gemeinderat Andreas Bandi, Marcel Füglistaller, Stefan Ramseier und Heinz Burkhalter, der aus dem Umfeld der Familie Füglistaller stammt. Mit seiner reichen Erfahrung will Heinz Stucker der jungen Firma beratend zu Seite stehen.

Die Stärken der FR Metallbau AG liegen in der Herstellung und Montage individueller Konstruktionen im Bereich Wintergärten, Glasfassaden und allgemeine Metallbauarbeiten. Die Firma verfügt über Aufträge für die nächsten zwei bis drei Monate. Das Team besteht aus 13 Personen, vornehmlich gelernte Metallbauschlosser.

Referenzen